Gesundheitsförderung

BVA - Halbierung des Behandlungsbeitrages

BVA-Newsletter 04/2016: Mitteilung zum Behandlungsbeitrag

'BVA setzt weiteren Meilenstein: Halbierung des Behandlungsbeitrages ab 1.4.2016 Die Generalversammlung der BVA beschließt erneut Maßnahme zur finanziellen Entlastung unserer Versicherten. '

Der Behandlungsbeitrag soll entsprechend der Meldung ab 01.04.2016 von derzeit 20% auf 10% gesenkt werden*.

Nähere Informationen dazu auf der Homepage der BVA.

 

* Ausgenommen ist lediglich die abnehmbare kieferorthopädische Behandlung

Gesundheitstag 2016

Der Gesundheitstag 2016 fand am 12. Mai im MUMUTH sowie im Palais Meran statt.

Im Laufe des Tages konnten die MitarbeiterInnen und Studierenden der Kunstuniversität Graz beispielsweise an einer Defibrillatorschulung teilnehmen, sich Tests wie dem Gesund und Fit-Check der Arbeiterkammer-Steiermark oder einer Muttermalkontrolle unterziehen und hatten die Möglichkeit bei Spezialisten der Bundespolizei einen Selbstverteildigungs-Schnupperkurs zu besuchen.

Der nächste Gesundheitstag findet am 2. Mai 2017 statt.

Schlaganfall was tun

Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute.


Doch wie erkenne ich einen Schlaganfall?

und

Was kann ich dann tun?


Antworten auf diese Fragen bekommen Sie unter folgendem dem Link des Gesundheitsfonds Steiermark: Zeit ist Hirn

Gesundheitstag 2014 - ein Rückblick

Am 15.12.2014 fand an der Kunstuniversität Graz der jährliche Gesundheitstag statt. Von 9:00 - 16:00 Uhr hatten die Angehörigen der KUG die Möglichkeit an einem der vielen Angebote teilzunehmen:

  • Gesundheitscheck der AK-Steiermark
  • Ausgleichsübungen für den Rücken, Kowatsch Elisabeth
  • Vortrag zum Thema "Stress-, Zeitmanagment und Kommunikation"; Hammerschmidt Katrin
  • Augengesundheitsworkshop, medicon, Reithofer Elisabeth
  • Koordinations- und Rückenübungen am Balance-Bord, medicon, Lindmayr Manuela
  • Massage im Massagesessel von Panasonic, Fa. Lang
  • Versicherungsberatung und -information: Merkur-Versicherung

Mit 112 Teilnahmen war der Gesundheitstag sehr gut besucht.

GEMEINSAM G'SUND GENIESSEN - Blog der GKK

Den Blog der GKK zum Thema GEMEINSAM G'SUND GENIESSEN finden Sie unter folgendem Link: GKK BLOG.

Neben unabhängigen Informationen zum Thema Essen und Trinken gibt es auch Tipps für eine gesundheitsförderliche Ernährung und schmackhafte Rezepte zum Nachkochen.


Neu: 

Ernährungstipps

Ab sofort werden saisonale Ernährungstipps über die BVA-Homepage als Schlagzeile in vierzehntägigen Abständen veröffentlicht. Als besonderen Service können Sie die Tipps als eigenen Newsletter abonnieren! Näheres dazu finden Sie auf der Homepage der BVA.

Schlaganfall

Woran erkennt man einen Schlaganfall?

In den meisten Fällen kommt es unerwartet und plötzlich zu einem Schlaganfall, so dass die Betroffenen von der drohenden Gefahr eines derartigen Ereignisses nichts bemerken. Die BVA widmet sich in ihrem Newsletter diesem Thema und zeigt auf woran ein Schlaganfall erkannt werden kann. Nähere Informationen zu diesem Theme finden Sie auf der BVA Homepage unter Zeit ist Hirn - Jede Minute zählt.

Ein Schlaganfall liegt wahrscheinlich dann vor,…

•wenn die Beschwerden plötzlich, also „schlagartig“ auftreten oder

•aus dem Schlaf heraus beim Aufwachen beobachtet werden und

•wenn ein oder mehrere der unten abgebildeten Zeichen vorhanden sind.

Falls Sie eine oder mehrere dieser Beschwerden bemerken, rufen sie sofort 144! 

Abb. BVA:

fit2work

fit2work hilft, wenn gesundheitliche Probleme Ihren Arbeitsplatz gefährden.

fit2work ist eine Initiative der österreichischen Bundesregierung. Die Maßnahme ist im Bundesgesetz, mit dem ein Informations-, Beratungs- und Unterstützungsangebot zu Arbeit und Gesundheit geschaffen wird (Arbeit-und-Gesundheit-Gesetz - AGG) verankert.

fit2work wird von regionalen Umsetzungspartnern angeboten und läuft in Kooperation mit vielen Partnerorganisationen. Die Koordination liegt beim Bundessozialamt (BSB).

fit2work wird finanziert aus Mitteln von Arbeitsmarktservice (AMS) Gebietskrankenkassen (GKK) Pensionsversicherung (PV) Allg. Unfallversicherungsanstalt (AUVA) Bundessozialamt (BSB.

Nähere Information finden Sie unter folgendem LINK.

Radkarte der 4 Grazer Universitäten

Vom Institut für Geographie und Raumforschung wurde im Rahmen des Sustainability4U Projektes Radfahren am Campus eine analoge Radkarte erstellt.


Neben dem Hauptradnetz finden sich auch Radverbindungen zwischen den Universitäten auf der Karte.

Fit im Büro

Tipps und Entspannungsübungen für sitzende Berufe finden Sie unter folgendem

Link: BVA Fit im Büro

Kein Behandlungsbeitrag für mitversicherte Kinder

Mitteilung der BVA - Newsletter der BVA Nr. 29/2012

 Die kürzlich von der Generalversammlung der BVA beschlossene Neufassung der Satzung enthält markante leistungsrechtliche Verbesserungen;Zielsetzung ist eine spürbare Entlastung der Familien.

Ein kurzer Blick zurück: Bereits im Juli 2006 wurde beschlossen, Kinder und Jugendliche bis zum 15. Lebensjahr vom Behandlungsbeitrag, der 20 Prozent der tarifmäßigen Kosten beträgt, zu befreien. Mit 1.10.2009 wurde die Befreiung von der Behandlungsbeitragspflicht bis zum 18. Lebensjahr ausgedehnt.

Jetzt ist die BVA noch einen Schritt weitergegangen: Ab 1.7.2012 wird der Entfall des Behandlungsbeitrages auf alle anspruchsberechtigten Kinder und Enkel ausgeweitet.

1) Schul- oder Berufsausbildung

Wenn die Arbeitskraft des Kindes bzw. Enkelkindes durch schul- oder berufsmäßige Ausbildung überwiegend beansprucht wird, ist die beitragsfreie Mitversicherung längstens bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres möglich. Die Anspruchsberechtigung von Studierenden nach dem B-KUVG über das 18. Lebensjahr hinaus ist dabei primär an den Bezug der Familienbeihilfe gekoppelt. Als Nachweis bei der BVA genügt daher die diesbezügliche Bestätigung des Finanzamtes. Besteht kein Anspruch auf Familienbeihilfe (dies ist jedenfalls ab dem 25. Lebensjahr der Fall), sollte einerseits eine Kopie des Zeugnisses der ersten Diplomprüfung bzw. des ersten Rigorosums und andererseits die Fortsetzungsbestätigung eingereicht werden. Ein etwaiger Leistungsnachweis ist ab dem zweiten Studienabschnitt nicht mehr erforderlich. Für Studierende an einer Fachhochschule gilt ebenfalls die Inskriptionsbetätigung als Nachweis. Jugendliche, die an einem Programm der Europäischen Gemeinschaften zur Förderung der Mobilität junger Menschen teilnehmen, können ebenfalls bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres bei der BVA anspruchsberechtigt bleiben, wenn sie Unterlagen vorlegen, die die Teilnahme und die Dauer des Programmes bestätigen.

2) Krankheit oder Gebrechen

Für Kinder, die nach Vollendung des 18. Lebensjahres bzw. unmittelbar im Anschluss an eine Schul- oder Berufsausbildung erwerbsunfähig sind, ist eine weitere Mitversicherung, grundsätzlich ohne Altersbeschränkung, möglich.

3) Erwerbslosigkeit

Kinder, die nach Vollendung des 18. Lebensjahres bzw. unmittelbar im Anschluss an eine Schul- oder Berufsausbildung erwerbslos sind, können aus diesem Titel für längstens 24 Monate weiter mitversichert bleiben. Aber Achtung: Studierende, die das 27. Lebensjahr bereits vollendet haben, gelten nicht als erwerbslos - eine Mitversicherung bei der BVA bei einem Elternteil ist daher nicht mehr möglich. In diesem Fall empfiehlt es sich, eine freiwillige Versicherung bei der örtlich zuständigen Gebietskrankenkasse abzuschließen. Kein Behandlungsbeitrag auch für Waisenpensionisten

Im Zuge der Satzungsänderung sind ab 1.7.2012 auch die aufgrund des Bezugs einer Waisenpension oder eines Waisenversorgungsgenusses versicherten Personen von der Leistung des Behandlungsbeitrages befreit. Den vollständigen Wortlaut der Satzungsänderung können Sie der Amtlichen Verlautbarung im Internet entnehmen (siehe Verlautbarung Nr. 41/2012 auf www.avsv.at).

Gesunde Ernährung

Ausgewogene Ernährung kommt am Arbeitsplatz oft zu kurz. Dabei könnten mit dem richtigen Essverhalten am Arbeitsplatze Konzentrationsfähigkeit, Belastbarkeit und geistige Fitness wirkungsvoll beeinflusst werden. Zudem unterstützen Sie damit auch Ihr psychisches Befinden.

Unter folgenden Links finden Sie ein paar Informationen zum Thema Gesunde Ernährung:

Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit

Healthy Region

Informationen der Steiermärkischen GKK zum Thema Gesunde Ernährung

 

 

Burn-out-Test und Informationen zum Thema Burnout

Burnout-Test

Das Burnout–Syndrom, welches mit dem Wort „ausbrennen“ übersetzt werden kann, ist ein geläufiges Wort geworden. Immer mehr Menschen und Prominente leiden an dieser emotionalen und körperlichen Krankheit. Neben dem Burnout-Syndrom gibt es auch das chronische Müdigkeitssyndrom, welches ähnliche Symptome aufweist, bei dem man das Gefühl dauernder Erschöpfung empfindet. Es gibt keine Erholungsphasen, die diese Müdigkeit lindern können. Trotz der Ähnlichkeit mit dem Burnout-Syndrom ist es eine eigenständige Erkrankung.

Unter folgendem Link können Sie innehalb weniger Minuten feststellen, ob Sie zur Zeit ein Burnout-Risiko tragen oder nicht: Arge-Burnout - Ampeltest

 

Informationen der Arbeiterkammer zum Thema Burnout:

Was ist das Burnout-Syndrom?

Der Begriff Ausgebranntsein oder englisch Burnout-Syndrom bezeichnet einen besonderen Fall berufsbezogener oder familiärer chronischer Erschöpfung. Einer Studie der Gewerkschaft der Privatangestellten zufolge sind in Österreich eine Million Menschen burnout-gefährdet . Das Burnout-Syndrom führt häufig zur Krankschreibung, Arbeitsunfähigkeit oder Frühpensionierung.

Was sind die Ursachen des Burnout?

Die Hauptursache von Burnout sind sogenannte psychosoziale Belastungen. Betroffene haben beispielsweise das Gefühl, ständig unter Zeitdruck zu stehen, widersprüchliche Anweisungen zu bekommen oder sich nicht einbringen zu können. Außerdem fehlt ihnen oft die Unterstützung von Vorgesetzten oder Kollegen. Durch diesen Stress am Arbeitsplatz entstehen jährlich laut einer Schätzung der EU Kosten in der Höhe von 20 Milliarden Euro.

Wie erkenne ich das Burnout-Syndrom?

In der Anfangsphase des Burnout gibt es viele Warnsignale: Betroffene arbeiten nahezu pausenlos, verzichten auf Entspannungsphasen, ihr Beruf wird zum hauptsächlichen Lebensinhalt. Sie vergessen auf ihre eigenen Bedürfnisse und verdrängen Misserfolge. Es kommt zu chronischer Müdigkeit , Energiemangel und Konzentrationsschwäche. Später fühlen sich Betroffene oft einsam, gleichgültig und desinteressiert. Sie konzentrieren sich auf sich selbst und haben Probleme bei sozialen Kontakten.

Was kann ich gegen Burnout tun?

Für jeden Betroffenen und jede Betroffene müssen Vorbeugungsmaßnahmen individuell erarbeitet werden. Solche Maßnahmen können etwa Hobbys, Sport, Musik oder Entspannung sein. Auch Entlastung im Team und Förderungen von Teams mittels Supervision kann vorbeugend wirken.

 

Näheres dazu finden Sie auf der Homepage der Arbeiterkammer unter Arbeit und Gesundheit.

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Hompage der BVA.

Krankenversicherung im Urlaub

 

Wo auch immer Sie Ihren Urlaub genießen werden - tun Sie es nicht ohne entsprechenden Versicherungsschutz.

Unter folgendem Link erhalten Sie Informationen zur E-Card und ihre Gültigkeit: BVA

Rauchfrei dabei

Wege in die Freiheit -

Ein Überblick über sämtliche Entwöhnangebote der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse finden Sie im Folder der GKK und VIVID

Gesundheitstag 2016 - Vorankündigung

Der Gesundheitstag 2016 findet am 12. Mai von 9:00 - 16:00 Uhr im Mumuth statt.

Informationen zum Programm erhalten Sie im Mai durch die Stabsstelle Personalentwicklung.